Einbrecher brechen aus

An der Regenrinne ins Freie!
jva.jpg
JVA Münster (Archivaufnahme 2007).
(Foto: picture-alliance/ dpa)

Aus einem Gefängnis in Münster sind zwei Häftlinge ausgebrochen. Die beiden Männer seien durch ein vergittertes Oberlicht im Toilettenbereich der Werkstatt geflüchtet. Das teilte die JVA mit. Ein Gitterstab sei herausgebrochen worden. »» Einbrecher brechen aus

Fahndung nach schwarzem BMW

bmwDie flüchtigen Schwerverbrecher hätten ein älteres Ehepaar in deren Haus in Essen-Werden überfallen, berichtete die “Bild”-Zeitung. Die Polizei in Köln bestätigte, dass die beiden Ausbrecher sich ein Auto verschafft hätten, mit dem sie auf der Flucht seien. Die Polizei sucht nach einem schwarzen BMW der 5er-Reihe mit dem amtlichen Kennzeichen E-PS 1010. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht. »» Fahndung nach schwarzem BMW

Großfahndung nach Ausbrechern Heckhoff und Michalski

Stadt EssenDurch Essen kriecht die Angst. Eine ganze Stadt malt sich aus, dass hinter der nächsten Ecke Michael Heckhoff und Peter Paul Michalski lauern könnten - jene zwei bewaffneten Schwerverbrecher, die am Donnerstag aus dem Knast in Aachen ausgebrochen sind. Sie gelten als jederzeit schussbereit und sollen zuletzt im Essener Süden gesehen worden sein. »» Großfahndung nach Ausbrechern Heckhoff und Michalski

Die Justizvollzugsanstalt Aachen

In der Justizvollzugsanstalt (JVA) Aachen gelten besonders hohe Sicherheitsstandards. Dort verbüßen vor allem zu längerer Haft von zwei und mehr Jahren verurteilte Täter ihre Strafe. »» Die Justizvollzugsanstalt Aachen

Tag zwei nach der spektakulären Knast-Flucht

JVA
Tag zwei nach der spektakulären Knast-Flucht der Schwerverbrecher Michael Heckhoff (50) und Peter Paul Michalski (46) aus der JVA Aachen (NRW): Noch immer hat die Polizei keine heiße Spur. Sie vermutet die bewaffneten Verbrecher noch im Raum Essen.
Nachdem Zeugen die Männer in der Nähe des Baldeneysees in Essen gesehen hatten, begann am Freitag eine groß angelegte Suchaktion mit Hubschraubern, Wärmebildkameras und Spürhunden – doch bisher blieb sie ohne Erfolg. Die Suche wurde am Samstag fortgesetzt.

Die Menschen im Ruhrgebiet sind besorgt, haben Angst! »» Tag zwei nach der spektakulären Knast-Flucht