Tims Eltern veröffentlichen “Offenen Brief”

Familie Kretschmer
Offener Brief
Ihnen wurde das Wertvollste und Wichtigste, ein geliebter Mensch, durch die entsetzliche und unbegreifbare Tat unseres Sohnes und Bruders, genommen worden. Immer und immer wieder fragen wir uns, wieso dies geschehen konnte. Warum wir seine Vezweiflung und seinen Hass nicht bemerkt haben. Bis zu dem furchbaren Geschehen waren auch wir eine ganz […]

Familie Kretschmer

Offener Brief

Ihnen wurde das Wertvollste und Wichtigste, ein geliebter Mensch, durch die entsetzliche und unbegreifbare Tat unseres Sohnes und Bruders, genommen worden. Immer und immer wieder fragen wir uns, wieso dies geschehen konnte. Warum wir seine Vezweiflung und seinen Hass nicht bemerkt haben. Bis zu dem furchbaren Geschehen waren auch wir eine ganz normale Familie. Wir hätten Tim soetwas nie zugetraut und kannten ihn anders.
Wir sind bestürzt und stehen weinend und stumm vor der unfassbare Tragödie.
Unser tiefstes Mitgefühl möchten wir den Opfern, Angehörigen und Freunden aussprechen. Alle unsere Gedanken sind auch bei den körperlich und seelisch Verletzten.

Leutenbach, den 17.03.09

Es sind Zeilen der unendlichen Trauer und der Verzweiflung. Geschrieben von der Familie des Amok-Killers Tim Kretschmer († 17). In einem offenen Brief (siehe oben) wandten sich Vater Jörg (51), Mutter Ute (48) und Schwester Yasmin (14) gestern an die Familien der 15 Opfer des Schulmassakers von Winnenden.
offener Brief

Foto:dpa

  1. Ulla
    18. März 2009 20:27

    Wahnsinn, was manche Kinder ihren Eltern antun müssen. Da zieht man in unter großen Entbehrungen groß und dann soetwas.
    Jetzt machen es sich die Medien einfach und suchen die Schuld bei den Eltern. Bedenkt denn keiner das auch sie ein Kind verloren haben und trauern? Das man alles mögliche für sein Kind gemacht hat?

    Mir tun die Eltern sehr leid. :sad:

  2. Kritiker
    18. März 2009 20:59

    Wieso wahnsinn? Ich würde von Leichtsinn reden, denn wie kann man als Vater seine Knarre einfach so in der Wohnung unverschlossen liegen lassen?!?
    Kein Wunder wenn man es einem gestörten Jugendlichen so einfach macht an eine Knarre zukommen das er durch dreht.

  3. Gewaltlos
    18. März 2009 21:06

    Leichtsinn oder Wahnsinn, fakt ist es doch, dass mal wieder unschuldige Menschen getötet wurden und das durch die Tat eines Irren. Erst eine fette Klappe haben und sich dann feige aus der Geschichte entziehen. Sein Kopfschuss hat dem Bürger viel Geld gespart und eine eventuelle vorzeitige Entlassung aus dem Knast.
    Wer alles aus dem Knast kommen kann kannst du ja auch hier lesen.

  4. Ulf, der Freak, auch Catweazle genannt
    18. März 2009 22:26

    Das Gefühl im Allgemeinen fehlt dieser Gesellschaft. Sie will Blut sehen. Am besten auch Gedärme und heulende Angehörige. Das gibt den Kick!

    Der Tod ist aus dem wirklichen Leben fast verschwunden, er ist entfremdet. Fern. Da geben uns die Bilder den Grusel, den wir so vermissen.

    Ich brauche ihn nicht. Ich habe ihn täglich auf der Arbeit, denn ich bin Krankenpfleger.

    Wenn wir den Tod wieder alltäglicher machten, heraus aus den Kühlkammern, Aufbahrung im Wohnzimmer und so, dann wäre er weniger geheimnisvoll und faszinierend.

    Dann müßte die verfickte Sensationspresse nicht mehr so draufhalten und das Material der televisionären Aasgeier wäre weniger interessant und vielleicht auch der Umgang frustrierter Heranwachsender mit ihrem Leben und dem Leben anderer respektvoller.

    Tim K. hat es geschafft. Er ziert die Schlagzeilen der Zeitungen und Fernseh”nachrichten”, ganz ohne dafür die Hilfe von Dieter “Tittificki” Bohlens sonderbarer Castingshow DSDS “Deutschland sucht den Superschrott” in Anspruch zu nehmen. Der Presse sei Dank steht er jetzt im Olymp der derzeit bekanntesten Deutschen.

    Ich hingegen wäre damals wohl bloß in die Statistik eingeflossen. Hätte dabei aber weniger Schaden bei unbeteiligten angerichtet.

    Aber so bekommt man natürlich seine 15 Minuten Ruhm.

  5. C 63 ///AMG
    31. März 2009 23:55

    Ich frage mich bloß, warum hat Herr Kretschmer/Senjor, seine Beretta nicht im Tressor gelagert?!?
    Der Mann wird nie wieder glücklich sein!!!!
    Wenn der Charakter hat, tut er die Geschädigten in die Firma die er hat mit beteiligen!!!!
    Wenn man bedenkt, hat der Tim einen Autoverkäufer in Wendlingen erschossen, der eine Frau und ein Kind hinterlassen hat!!!

  6.