Schwerverbrecher aus dem Knast Aachen geflohen

Die beiden Männer (46, 50) sollen JVA-Personal mit einem Messer bedroht und sich so den Weg in die Freiheit verschafft haben. Ein Wärter wurde nach Medienberichten mit dem Messer verletzt, ein Pförtner niedergeschlagen. Dann nahmen sie den Gefängnis-Mitarbeitern ihre Dienstwaffen ab, nahmen einen Taxifahrer als Geisel und flohen.
Die Gesuchten sind Michael Heckhoff (50, kräftige […]

Aus JVA Aachen entkommenDie beiden Männer (46, 50) sollen JVA-Personal mit einem Messer bedroht und sich so den Weg in die Freiheit verschafft haben. Ein Wärter wurde nach Medienberichten mit dem Messer verletzt, ein Pförtner niedergeschlagen. Dann nahmen sie den Gefängnis-Mitarbeitern ihre Dienstwaffen ab, nahmen einen Taxifahrer als Geisel und flohen.

Die Gesuchten sind Michael Heckhoff (50, kräftige Statur, Schnurrbart, braune Augen) und Peter Paul Michalski (46, schlank, Halbglatze).

Die Gesuchten sind Michael Heckhoff (50, kräftige Statur, Schnurrbart, braune Augen) und Peter Paul Michalski (46, schlank, Halbglatze).

In Kerpen stieg das Duo dann gemeinsam mit dem Taxifahrer in ein zweites Taxi und ließ sich von diesem nach Köln auf den Bahnhofsvorplatz am Dom chauffieren, so die Polizei. Dann flüchteten sie zu Fuß weiter. Die Taxifahrer blieben unverletzt, stehen unter Schock.

Bei der Suche wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt. Zudem verstärkte die Bundespolizei die Überwachung der Bahnhöfe und des Flughafens.

Die Verbrecher waren wegen Mord und versuchtem Mord in Haft. Das Duo gilt als brutal und rücksichtslos. Die Polizei warnte die Bevölkerung ausdrücklich davor, gegen die Ausbrecher vor zu gehen.

JVA Aachen
Die JVA Aachen ist ein reines Männergefängnis. Wegen seiner Sicherheitsvorkehrungen sind dort Schwer- und Schwerstkriminelle untergebracht. Rund 800 Häftlinge sitzen ein.