Strafvollstreckung und Untersuchungshaft

Fünfzehnter Titel

§ 122
(1) Wird Untersuchungshaft zum Zwecke der Strafvollstreckung unterbrochen oder wird gegen einen Strafgefangenen in anderer Sache Untersuchungshaft angeordnet, so unterliegt der Gefangene abweichend von § 4 Abs.2 auch denjenigen Beschränkungen seiner Freiheit, die der Zweck der Untersuchungshaft erfordert. Die notwendigen Maßnahmen ordnet der nach § 126 der Strafprozeßordnung zuständige Richter an. § 119 Abs.6 Satz 2 und 3 der Strafprozeßordnung gilt entsprechend.

(2) § 148 Abs.2, § 148a der Strafprozeßordnung sind anzuwenden.